Auch ein langer Weg
beginnt mit dem ersten Schritt

Autogenes Training

Das Autogene Training wurde 1926 erstmals von Prof. Dr. Dr. J. H. Schulz vorgestellt. Es handelt sich um eine sehr verbreitete, auf Autosuggestion basierende Entspannungs- technik.

Autogenes Training kann die Aufnahme- und Lernfähigkeit verbessern und zu erhöhter Ausgeglichenheit führen. Durch Nervosität, Unruhe und Ängste kommt es häufig zu Verspannungen in der Muskulatur die sich eventuell körperlich verfestigen.

Autogenes Training unterstützt die Entspannung der verkrampften Muskulatur und die Ursachen können durch weitere therapeutische Massnahmen bearbeitet werden.

Während meiner Kurse in Kleingruppen oder in Einzelsitzungen erfahren Sie durch mich (Fremdsuggestion), wie Sie die Übungen bzw. Empfindungen von Ruhe, Wärme und Schwere selbst hervorrufen können (Autosuggestion).

Autogenes Training ist hilfreich bei:

  • Erschöpfungszuständen
  • Burn-out
  • Prüfungsangst
  • Schulstress
  • Schlafstörungen
  • Nervosität
  • Stress und Unruhe
  • Konzentrationsstörungen
  • Psychosomatische Symptome

In angenehmer Atmosphäre und in Kleingruppen von max. 5 Personen biete ich in meiner Heilpraxis für Psychotherapie Kurse für Erwachsene, Kinder und für Senioren an. Mitzubringen sind warme Socken und bequeme Kleidung.

Ein Kurs mit 6 Treffen à 60 Minuten wird mit 75 Euro berechnet.
Gerne biete ich verschiedene Entspannungsverfahren in Ihrer Einrichtung an oder als Schnupperangebot auf Messen.
© Angela Körner 2017 · Praxis für Psychotherapie · Trauerarbeit & Trauerbegleitung · Mediation · Entspannung | Realisation: bw